Was ist ein Tempel?

Der Tempel ist eine heilige Stätte der Gottesverehrung, wo wir Gott näherkommen können.

Jeder Tempel ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Haus des Herrn. Der Tempel ist eine Stätte, wo jeder für sich heilige Versprechen mit Gott eingeht, den Geist Gottes verspürt und vor der Hektik des Alltags Ruhe findet.

Wozu haben die Heiligen der Letzten Tage Tempel?

Tempel gibt es schon lange. Mose hatte das Offenbarungszelt, König Salomo errichtete einen wunderschönen Tempel und Jesus lehrte im Tempel zu Jerusalem. Auch heute gibt es in aller Welt Tempel. In mehr als 140 Tempeln weltweit haben treue Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage die Möglichkeit, in Ruhe nachzudenken und mehr über Gottes Plan des Glücklichseins zu erfahren. Im Tempel kann ein Ehepaar für die Ewigkeit heiraten und nicht bloß „bis dass der Tod euch scheidet“. Mitglieder der Kirche können außerdem die Taufe und weitere heilige Handlungen für Angehörige vollziehen, die verstorben sind, ohne diese Segnungen erhalten zu haben.

Haben Sie Fragen zum Tempel? Sprechen Sie mit uns.

Washington-D.C.-Tempel

Concepción-Tempel in Chile

Salt-Lake-Tempel

Fort-Lauderdale-Florida-Tempel

Bern-Tempel in der Schweiz

Tijuna-Tempel in Mexiko

Paris-Tempel in Frankreich

Laie-Hawaii-Tempel

Tucson-Arizona-Tempel

Accra-Tempel in Ghana

Die Segnungen des Tempels

Ein jeder Tempel ist ein Haus des Herrn. Deshalb können wir uns dort Gott ganz besonders nahe fühlen. Dieses Gefühl der Nähe zu Gott kann uns in schweren Zeiten Hoffnung und bei Fragen Orientierung schenken. Im Tempel können wir auch die größten Segnungen, die Gott zu bieten hat, erhalten. Dazu gehört etwa die Möglichkeit, dass wir für immer mit unserer Familie zusammenleben können – auch nach dem Tod. Wir können auch unseren verstorbenen Angehörigen dadurch einen Liebesdienst erweisen, dass wir ihnen dieselben Segnungen zukommen lassen und an ihrer Stelle in den Tempel gehen.

Ein Tempel ist kein Gemeindehaus

Überall auf der Welt verehren die Mitglieder der Kirche Gott im Gemeindehaus. Auch Besucher sind dort jederzeit willkommen. Ein richtiges Kirchengebäude oder vielleicht einfach nur gemietete Räume in einem Bürogebäude – all das kann als Gemeindehaus genutzt werden. Jedenfalls treffen sich die Mitglieder dort regelmäßig zum Gottesdienst am Sonntag und zu Veranstaltungen unter der Woche.

Bringen Sie Ihre Familie in die Kirche

Häufige Fragen

Es gibt viele Fragen zu den „Mormonen“ oder, besser gesagt, zu den Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Klicken Sie hier, wenn Sie die vollständige Liste sehen wollen.

Jesus hat gelehrt, dass die Taufe notwendig ist, wenn man in das Reich Gottes kommen möchte. Was ist aber mit jenen Menschen, die gestorben sind, ohne die Taufe empfangen zu haben oder etwas von Jesus gehört zu haben? Wie können sie errettet werden?

Glücklicherweise ist Gott liebevoll und hat einen Weg bereitet, wie jeder Mensch alle Segnungen erhalten kann – selbst wenn dieser Mensch bereits verstorben ist. Im Tempel werden Taufen und weitere notwendige Verordnungen stellvertretend für diejenigen vollzogen, die im Erdenleben nicht die Möglichkeit dazu hatten. Der Apostel Paulus spricht in der Bibel die Taufe für die Toten an (siehe 1 Korinther 15:29). Diese heilige Handlung wird heutzutage von den Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ebenfalls im Tempel vollzogen.

Und das geschieht folgendermaßen: Die Heiligen der Letzten Tage befassen sich mit Genealogie und forschen nach den Namen ihrer Vorfahren, die ohne die Taufe gestorben sind. Dann lassen sie sich stellvertretend für ihre verstorbenen Verwandten im Tempel taufen. Dieser Dienst wird aus Liebe verrichtet. Da das Leben ja nach dem Tod weitergeht und die Verstorbenen wissen, dass heilige Handlungen für sie vollzogen wurden, können sie sie entweder annehmen oder ablehnen.

Die Familie steht in Gottes Plan für unser Glück im Mittelpunkt. Die Ehe soll daher nicht nur „bis dass der Tod uns scheidet“ bestehen, sondern darüber hinaus. Im Tempel werden Mann und Frau für immer miteinander verbunden. Diese Zeremonie wird Siegelung genannt, weil das Ehepaar für dieses Leben und für die Ewigkeit miteinander verbunden wird. Braut und Bräutigam versprechen einander, einer den anderen in jeder Weise zu achten und zu lieben. Sie verpflichten sich, den Lehren und dem Beispiel Jesu nachzueifern. Im Gegenzug dazu wird ihnen verheißen, dass ihre Ehe und ihre Familie auch im nächsten Leben fortbestehen werden.

Nachdem ein Tempel erbaut oder renoviert worden ist, finden Tage der offenen Tür statt. Während dieser Zeit kann jeder den Tempel betreten und an einer Führung teilnehmen. Sobald der Tempel geweiht worden ist, kann die Öffentlichkeit zwar weiterhin die schöne Gartenanlage oder das Besucherzentrum aufsuchen, doch der Tempel selbst darf dann nur von treuen Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage betreten werden, die an den heiligen Handlungen teilnehmen wollen.

Bei diesen Zeremonien lernt man mehr über Gottes Plan des Glücklichseins und geht das feierliche Versprechen ein, dass man Jesus Christus nachfolgen will. Es ist wichtig, dass all jene, die dann den Tempel betreten, auch bereit sind, diese heiligen Gelübde abzulegen.

Vergessen Sie nicht, dass sich Tempel von einem gewöhnlichen Gemeindehaus unterscheiden. Es gibt tausende Gemeindehäuser in aller Welt, in denen die Mitglieder sonntags ihren Gottesdienst abhalten. Diese Gebäude sind auch der Treffpunkt für verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen unter der Woche. Jedermann ist herzlich eingeladen, solch ein Gemeindehaus zu besuchen und dort mit uns Gott zu verehren.

Weitere Themen

Der Sinn des Lebens

Das Leben ist eine Zeit, in der man sich entwickeln, im Glauben leben, Glück finden und sich darauf vorbereiten kann, nach Hause zu Gott zurückzukehren.

Die Kirche Jesu Christi

Als Jesus auf der Erde war, gründete er seine Kirche. Diese Kirche gibt es auch heute.

Eine starke Familie

Gott erschuf die Familie, damit wir Glück finden, in einer liebevollen Umgebung lernen und uns auf das ewige Leben vorbereiten können.

Was lehrt die Bibel?

Aus der Bibel wissen wir, dass Gott im Laufe der Geschichte niemals aufgehört hat, seine Kinder zu lieben.
Mormon.org Chat is typing...